Platz da!

Es gibt viele Statussymbole: Autos, Juwelen, wilde Parties in VIP areas. Am eindruckvollsten in New York ist vor allem eins: Platz. Deshalb haben noble Kanzleien riesige Empfangsbereiche, Fifth-Avenue-Brownstones verfügen über regelrechte Showtreppen und das Gramercy Park Hotel ist höchst geizig mit Schlüsseln zum nebenan gelegenen Privat-Park.

By: kennejimaCC BY 2.0

Die Realität für viele New Yorker sind jedoch Shoebox apartments. Mini-Küche, Mini-Badezimmer, und ein Schlafzimmer, das im Wesentlichen aus einem King sized Bett und einer winzigen Kommode besteht. Der Haken daran: Stadtregularien verhindern, dass Apartments mit weniger als 400 square feet vermietet werden dürfen. Ungenutzten Platz kann sich angesichts der Mietpreise aber niemand leisten.

Ein Grund: Die elenden Behausungen der Unterschicht zur Jahrhundertwende, bei denen Familien in winzigen Zimmern zusammengepfercht wurden und die sogar zu Seuchenausbrüchen führten. Ergebnis heute: Viele Leute teilen sich Apartments und haben einen oder mehrere Roomies.

Die Stadtverwaltung hat nun eine Ausnahme gemacht und einen Komplex mit Micro-Apartments zugelassen.

The development, previously called My Micro NY, has tapped into a desire common among many singles to live alone. The building includes 14 units designated as affordable, for which some 60,000 people applied, or nearly 4,300 applicants per apartment. The lottery for these units was held earlier this month, and winners will be informed in January.

30 Quadratmeter für etwas unter 1000 Dollar, kalt? Ein Lottogewinn. Der Normalverdiener zahlt das dreifache.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.